Menu
Banner Biogasanlage Köthen

Energie

Biogasanlage

Energie Biogasanlage

In unserer Biogasanlage wird aus wertvollem Hühnerkot und Energiepflanzen mit Hilfe von Bakterien Biogas produziert. Biogas ist ein Gasgemisch, das zum größten Teil aus Methan besteht. Dieses Gasgemisch wird in Blockheizkraftwerken zu Strom und Wärme umgewandelt. Seit Ende 2007 produzieren mittlerweile vier Blockheizkraftwerke (bestehend aus einem Gasmotor und einem Generator) insgesamt 2,5 Megawatt (elektrische Leistung). Der nachhaltig erzeugte Strom wird ins Mittelspannungsnetz eingespeist und deckt den Jahresstrombedarf von ca. 5.000 Vierpersonenhaushalten. Die Wärme heizt nahe gelegene Hühnerställe und Verwaltungsgebäude und trocknet im Futtermischwerk Getreide. Der Hühnerkot wird durch die Homogenisierung im Biogasprozess zu einem noch wertvolleren Dünger für unsere Felder aufgewertet.
Aus Sicht der Umwelt läuft die Stromerzeugung aus Biogas völlig CO2-neutral ab. An CO2 wird nur die vorher bereits durch die Pflanzen gebundene Menge freigesetzt.

Auch hier sind wir ganz unserem Pioniergeist gefolgt: Vorherige Biogasanlagen hatten Probleme größere Anteile an Geflügelkot zu vergären. Der hohe Stickstoffgehalt hemmte die Aktivität der Mikroorganismen im Gärprozess. Durch das spezielle NatUrgas®-Verfahren können in unserer Anlage bis zu 70% Geflügelkot als Energierohstoff eingesetzt werden. Mais- und Grassilage und andere Energiepflanzen wie Zuckerhirse, Sonnenblumen, Sudangras und Grünroggensilage werden zusätzlich beigemengt. Das sog. Substrat, also das Gemisch aus Hühnerkot und Energiepflanzen, wird homogenisiert, bevor es in den NatUrgas®-Fermenter gelangt, wo Mikroorganismen in einem Gärprozess Methan und Kohlendioxid produzieren.

Wegen ihrer Innovativität wurde die Entwicklung der Anlage mit dem Umweltinnovationsprogramm 2007 gefördert.
(http://www.bmu.de/bmu/presse-reden/pressemitteilungen/pm/artikel/bundesumweltminister-gabriel-foerdert-innovative-biogasanlage-in-sachsen-anhalt/